Fr. Sep 9th, 2022
Welches ideale Diät sollten Sie für Ihren Hund einnehmen?

Welches ideale Diät sollten Sie für Ihren Hund einnehmen?

Um das Wohlbefinden Ihres Hundes zu gewährleisten, ist es wichtig, dass er sich täglich gesund und ausgewogen ernährt. Dazu gibt es einige Kriterien, die Sie bei der Auswahl des richtigen Futters für Ihren Hund berücksichtigen sollten.

Auf welche Faktoren sollten Sie bei der Auswahl des Hundefutters achten?

Die Ernährungsbedürfnisse von Hunden variieren je nach Alter. Genau wie ein Neugeborenes kind ernähren sich Welpen von Geburt an von Muttermilch. Dadurch entwickeln sie die für ein gutes Wachstum erforderlichen Resistenzen. Während sie sich entwickeln, werden andere feste Nahrungsmittel wie Kroketten und Pasteten in ihre Ernährung integriert. Die Wahl von hundefutter hängt auch von der Rasse ab.

Kleinere Hunderassen wie Chihuahua, Bichon Frisé und Yorkshire Terrier haben einen schnelleren Stoffwechsel und daher einen höheren Nährstoffbedarf. Größere Hunde, darunter Schäferhunde, Bulldoggen und Rottweiler, benötigen nur Futter, das sie in Form hält. Neben Alter und Rasse beeinflussen der physiologische Zustand und der Lebensstil die Ernährung des Hundes erheblich.

Welche Futtersorten eignen sich für Hunde?

Abhängig von den Anforderungen des Besitzers, dem Budget und dem Geschmack des Hundes gibt es drei Arten von Hundefutter.

  • Haushaltsration

Diese Art der Fütterung besteht darin, die eigenen Mahlzeiten Ihres Hundes zuzubereiten. Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein. Sie sollten auch aus frischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Reis, Nudeln und Gemüse hergestellt werden.  Bei dieser Art der Fütterung werden die Vorlieben des Tieres berücksichtigt und die Mahlzeiten können variiert werden. Außerdem werden keine Konservierungsstoffe oder künstlichen Aromen verwendet. Die Barf-Diät (Biologisch angemessene Rohkost) besteht aus Knochen und rohen Lebensmitteln, die manchmal mit Gemüse, Obst und Eiern angereichert werden.

  • Industrielle Futtermittel

Industrielle Futtermittel
Diese Option ist sehr weit verbreitet und allgemein angenommen, erfordert keine Zubereitung und besteht aus Nassfutter wie Konserven oder Tabletts, Pasteten und Trockenfutter wie Kroketten.  Industrielles Futtermittel gibt es in zwei Mengen Standardfutter, das im Supermarkt und in Großmärkten erhältlich ist, diese gibt es in verschiedenen Sortimenten und zu unterschiedlichen Preisen. Die Zusammensetzungen und die Qualität der verwendeten Bestandteile unterscheiden sich von Marke zu Marke. Allerdings deckt dieses Futter nicht den gesamten Nährstoffbedarf von Hunden. Premium-Futter ist von höherer Qualität, gesund und vollwertig (reich an Fett, Eiweiß, Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Mineralien und Spurenelementen), gut ausgewogen und leicht verdaulich.

Trockenfutter: Das sind Vollwertkost in Form von kleinen Knödeln.  Sie sind einfach zu dosieren und zu lagern, kostengünstiger und besser für die Mundgesundheit von Hunden.

Pasteten: Es handelt sich hierbei um Futter in Form von dickem Brei. Sie sind teuer und nicht lange haltbar.

  • Mischfütterung

Bei dieser Art der Fütterung erhält der Hund sowohl hausgemachte Mahlzeiten als auch Industriefutter.  So wird den ganzen Tag über eine Abwechslung durchgeführt, je nachdem, wie der Hundebesitzer das Futter zubereitet.

Was sind die Vorteile einer guten Ernährung für einen Hund?

Die gesundheitlichen Vorteile für Hunde sind vielfältig, unabhängig davon, ob es sich um eine hausgemachte oder eine industriell hergestellte Futterration handelt.  Bei guter Ernährung haben Hunde eine längere Lebenserwartung, ein stabiles Gewicht bei guter Zahn- und Harngesundheit, eine starke Muskulatur und mehr Vitalität.  Auch wird das Haar weich und glänzend und das Immunsystem wird gestärkt.

Rate this post

Von Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.